Heute ist ein besonderer Tag für mich, so klar und so tief. Manchmal spürt man auf allen Ebenen, dass Träume nicht länger gehalten werden können.

Sei es eine Beziehung, die nur noch nebenher läuft, ein Job, der einen nicht mehr erfüllt, eine Freundschaft, die nur noch aus Belanglosigkeiten besteht oder auch eine Idee, die sich einfach nicht umsetzen lässt.
Manchmal ist es Zeit, sich einfach ins Wasser zu begeben und sich von den Wellen davon tragen zu lassen. Zu fließen und tief zu sinken. Zeit, Ideen nicht nur für den Moment loszulassen, sondern zu begraben und sich danach gut und befreit zu fühlen. Manchmal ist es schwer und manchmal ganz leicht. Und ganz oft vereint es beides.
Manchmal spürt man erst im Auftauchen, wie lange man die Luft angehalten hat und wie angestrengt man ist vom panischen auf-der-Stelle-schwimmen. Doch wenn man sich traut in die Dunkelheit zu sinken, abzutauchen in die eigenen Gefühle, dann hüllt einen pure Stille ein und kristallklares Wissen – dann kann man die Stimme der Intuition in allen Zellen vibrierend spüren und dann ist das Auftauchen so voller Freude und Erfüllung.

Im letzten Brief an Dich habe ich schon geschrieben, dass ein Zusammenbrechen notwenig ist, um neu aufbrechen zu können. Und es gibt Zeiten, da bedarf es einige mehr davon.

Heute habe ich zum x-mal einen Versuch unternommen märchenhafte Schmuckstücke aus Silber-Clay herzustellen und bin großartig gescheitert. Nicht, dass ich es nicht direkt hinbekommen habe, ich bin wirklich eine, die so lange dran bleiben kann, bis es klappt, auch mit vielen Tränen. Doch bei dieser Aktion war und ist alles anders, zu keiner Zeit habe ich Leidenschaft, Lust und Liebe dazu gespürt. Dafür verspüre ich jetzt pure Lust mit der Entscheidung dass nicht tun zu müssen und auch nicht weiter zu verfolgen. Und es war so lange ein großer Traum von mir. Und dieser ist heute begraben worden. Eine Entscheidung innerhalb von Sekunden und kristallklar.
Das mag belanglos klingen, doch ich spüre, das hat noch mal mehr Auswirkungen auch auf andere Bereiche meines Tun und Seins.
Dieses Durchatmen danach war ein großes Geschenk.
Ich merke schmerzhaft, auch bei anderen Dingen in meinem Leben ist es Zeit für Veränderung, für ein Loslassen und Segel setzen. Für mich, um wieder mehr in der Liebe sein zu können. Um wieder zu atmen und mich angenommen zu fühlen. Um Kraft zu haben, mehr Dinge tun zu können, für die ich lebe und für die ich hier auf dieser Welt bin. Und das bedeutet auch mit Liebe Entscheidungen zu treffen, die auch im ersten Moment weh tun können. Die Zeit des Lebens ist kostbar. Gerade in den letzten Wochen so schmerzhaft gespürt. Manchmal ändert sich das Leben in Bruchteilen von Sekunden und dann ist alles klar.
Manchmal ist ein Satz ein anderer oder die Wahrnehmung hat gewechselt und alles verändert sich.

Das Festhalten kostet so viel Kraft und in dem Moment, in dem Du Deine Hände löst, wird es so leicht. Hingabe in den Moment. Einfach loslassen.

Manchmal müssen wir uns selber begraben, um auferstehen zu können.

Mir helfen oft Rituale, um mich wieder zu fokussieren und spüren zu können. Vergebung, Hingabe, Liebe.
Tief eintauchen kannst Du mit mir hier am nächsten Wochenende beim Rituale und Alltagspoesien Guide.
Indem ich spüre, welche Träume und Verbindungen ich nicht mehr halten kann und will, umso mehr spüre ich auch, welche Dinge mit so viel Kraft und Liebe gelebt werden wollen und die Seelenmagie-Ausbildungen sind ein Teil genau dieser puren, leidenschaftlichen Freude. Du bist so willkommen in diesem Kreis.

Hab einen glückseligen Abend.
Deine Sandra