Bist Du gut und fröhlich in 2017 angekommen oder geht es Dir, wie einigen anderen, in einem Gefühl noch dazwischen zu sein? Mir ging es noch so. Zum einen waren die Tage um Weihnachten und Silvester bei uns so voll, dass ich kaum Zeit und auch kaum Muse hatte, für mich wirklich Abschied zu nehmen von 2016 und mit neuen Wünschen 2017 zu beginnen. Zum anderen war ich mit meinen Gedanken einfach noch nicht fertig. Nach einer Erkältung, die immer noch andauert, lässt mich der Husten noch den letzten Rest lösen. Und so sitze ich noch hier in München bei einer Tasse Tee, während ich Dir und gleichzeitig mir selber diese Gedanken schreibe.

Ich schreibe auf kleine Zettel, was noch gehen darf, sende immer wieder kleine Muster in den Himmel, die ich nicht mehr länger bei mir tragen mag. Zeit ist relativ und Du hast immer Zeit genau das zu tun, was Du gerade wichtig findest. Es gibt kein zu spät, um noch etwas zu lösen und um etwas Neues zu beginnen. Ein zu spät existiert nur in unseren Gedanken. Wir können immer noch Karten ziehen und Intentionen festigen, für die kommenden Monate und sind nicht raus aus dem Spiel, nur weil wir das in den Raunächten nicht geschafft haben. Ich liebe die Raunächte sehr, doch ich habe auch gemerkt, es ist vieles zu viel. Und so gab es Tage und Nächte, da konnte ich gar nichts tun. Und doch war auch das so wichtig, weil ich weiß, es geht auch anderen so. Manchmal ist es zu viel und dann tut es gut, nichts zu tun, aus der Liebe zu einem selber zu begegnen. Zur Ruhe kommen bedeutet vor allem, in sich zur Ruhe zu kommen. Angst, es nicht richtig zu machen oder nicht perfekt genug, loszulassen. Und manchmal zeigt sich die Liebe in einer Tasse Tee und Schneeflocken vor dem Fenster, die unsere Gedanken auf kleine Reisen mitnehmen. Und so durchströmt mich gerade eine tiefe Ruhe. Es ist nicht zu spät, das Jahr mit guten Wünschen zu versehen. Räucherwerk dem Himmel zu schenken und damit die eigenen Wünsche aufsteigen zu lassen. Immer, jederzeit. Das ganze Jahr über.

Und so ist auch Zeit, meine Seelenmagie Ausbildungen in Ruhe und mit Liebe vorzubereiten. Jetzt nicht in Panik und wilde Aktionen zu verfallen, nur weil ich Ende des Jahres den Zeitplan anders festgelegt hatte. Mein Körper hat sich eine Auszeit genommen und meine Seele schwimmt in einem tiefen See der Ruhe, der Farben. Und so dürfen meine Gedanken noch etwas wandern, um sich später kraftvoll zu fokussieren.

Vielleicht auch eine Einladung an Dich, Dir (weiter) mehr Raum zu schenken, mehr Stille, mehr Zeit. Durchzuatmen. Druck rauszunehmen und zu fühlen, wo ist wirklich Dein natürlicher Fluss, wo ist Dein Rhythmus etwas zu gestalten und wo, etwas ruhen zu lassen. Gerade nach den Feiertagen rennen viele viel zu schnell los und wundern sich dann, wenn ihnen nach wenigen Wochen die Puste ausgeht. Ein Feiertag kann jeder Tag sein. Ein paar Momente jeden Tag für Dich, wenige Minuten, die alles verändern können und Dir das Gefühl der Ewigkeit schenken können. Was ist wirklich wichtig?

Kerzen entzünden. Düfte dem Himmel schenken. Mit der Erde verbinden. Segnen, was war. Segnen, was kommt. Dem Feuer übergeben, was transformiert werden soll. Die Füße mit Wasser waschen, den Weg ebnen. Blüten ins Haar stecken. Den Herzbereich mit nährendem Öl berühren. Musik auflegen. Wilder Tanz der Seele. Zur Ruhe kommen. Lachen. Weinen. Atmen. Stille berühren. Dich selbst berühren. Dem Wunder öffnen. Wünsche zum Himmel senden.
Eigene Rituale weben. 

Heute beginnt der Farben der Heilung Online-Kurs 2017. Dieses Jahres-Retreat hat mich im letzten Jahr so tief berührt und bewegt und ich bin voller Freude und Liebe, über den größer werdenden Kreis von denen, die in ihre wilde Kreativität eintauchen und Heilung entfachen. In sich und in der Welt. Und da Zeit so weit ist, kannst Du noch jederzeit dazu kommen. Ich öffne immer wieder den Kreis, damit jede eintreten kann, die eintreten möchte, wann immer es Zeit ist. Ja, schenke Dir selber Zeit. Zeit anzukommen bei Dir. Den darum geht es im Leben, mit sich selber zu sein, heil und vollkommen. Wenn es Dich ruft, dann melde Dich hier an und komme in den Kreis.

Kreiere Dein eigenes Ritual um bei Dir anzukommen, in diesem Jahr anzukommen.
Du machst alles richtig. Folge Deinem Gefühl.
Wenn Du magst, dann schreibe mir, wie Du angekommen bist.
Hier im Kommentarbereich oder auch gerne als private Mail.

Ich freue mich auf eine lichtvolle Begegnung.
Von Herzen Deine
unterschrift-lachs