5:00 Uhr morgens, eine frische Brise küsst mich wach und ruft mich aus dem Lavendelduft meiner Leinendecke. Klare Ruhe hüllt mich ein. Heidi schnuppert an Grashalmen und ich hänge meinen eigenen Gedanken nach. Eine schwarze Katze kreuzt unseren Weg, wir blinzeln uns nur alle drei zu. Alles ist so friedlich still. Die Sonne küsst zaghaft die Baumspitzen.
Wir lassen uns von Blume zu Blume führen und schnuppern den Tag in uns hinein.

Später auf der Terrasse klimpern die Glöckchen meines Balischirms eine Morgensymphonie.
Der Wind weht – Wolken ziehen am Himmel und meine Gedanken ziehen weiter mit ihnen. Ich lass sie springen und bekomme Bilder der Karussellpferde von Mary Poppins in den Sinn. Ich kichere wie ein kleines Kind und springe in das nächste Bild, während ich meinen Morgenkaffee balanciere, nicht so einfach bei diesem wilden Galopp. Also hüpfe ich fröhlich auf und ab. Ein Kranz aus Kaffe entsteht auf der kleinen Fliese und ich springe in den hellenbraunen See. Zum Glück ist er nur lauwarm.
Süße Karamellnoten begegnen mir hier und auf einer Note schwinge ich mich wieder zurück auf die Bank. Der Duft des Croissant hüllt mich ein. Butterweiches Vergnügen, meine Sinne schmelzen, ach welch ein Genuss.
Meine Gedanken ziehen einfach weiter und die Sonne blinzelt mir zu.

Ein Morgen gefüllt mit bunter Alltagspoesie.

Später an diesen Tag sind Handwerker gerade da. Es ist laut und es staubt. Doch mit nur einem Sprung bin ich wieder auf dem wilden Pferd und reise in den Wolken.

Ein Tag mit magischen Wolkenbildern wünsche ich Dir.
Deine

unterschrift-lachs