Aloha Ihr Lieben,eine heftige Woche liegt hinter mir – wie sieht es bei Dir aus? Das Wetter spiegelt es uns ja wieder. So ein Wechsel, das kann ganz schön anstrengend sein.

Ich habe viel Zeit damit verbracht, dass zu tun, was mir Energie und Freude schenkt, zu malen. Obwohl ich damit so viel Zeit verbracht habe, habe ich intensiv an anderen Dingen arbeiten können. Der Aloha-Flow Online-Kurs ist fast fertig und ist größer geworden, als anfangs geplant. Vor allem bin ich über die Intension-Box, die es dazu geben wird, so glücklich: ein kleines, feines gedrucktes Buch mit Impulsen und strahlend bunt, um es noch bunter zu bemalen und Gedanken und Ideen in die Welt zu schreiben, ergänzende Aloha-Flow Karten, magische Steine. Viele neue Bilder sind hier rein geflossen.
Und dann noch der Farben der Heilung Online-Kurs. Neue Videos dafür, noch mehr malen und pure Energie, Fokus und magische Freude. Während ich das hier schreibe, sehe ich die bunten Steine und mein Herz sprudelt vor Liebe.

Es war, als hätte ich doppelt so viel Zeit. Ja, Dinge zu tun, die uns erfreuen, hilft uns in den Fluss zu kommen mit dem was ist. Doch ich spüre auch meinen Körper und die Schwere.

Langsam merke ich die Müdigkeit, die immer nach intensiven Hochphasen kommt, doch die darf jetzt auch sein. Gerade nach dem Tanz in der Höhe, gönne ich mir den „Absturz“ in die Dunkelheit. Mir das selber zu erlauben, ist so heilsam. In der Dunkelheit bin ich einfach müde und kaputt und traurig. Doch ich weiß, ich brauche das, um meine Flügel wieder weit ausstrecken zu können. Wir können nicht nur Oben sein. Früher habe ich dagegen gekämpft. Heute heisse ich die Dunkelheit willkommen und lass mich von ihr einhüllen, wie in ein schützendes Tuch. Sie macht mir keine Angst mehr, weil ich weiß, je schneller und intensiver ich hier eintauche und mir auch erlaube, genau an diesem Punkt zu sein, umso schneller strahle ich auch wieder. Es ist, als würde ich an die Wurzel zurück kehren, an den Schlamm und die Tiefe, um dadurch durch das Wasser, wenn die Zeit wieder da ist, meine Blütenblätter wieder dem Licht öffnen. Ein Zurückziehen, um sich neu zu öffnen. Daran ist nichts Schlimmes und es bedarf auch nicht den Gedanken, oh schnell hier wieder weg. Im Gegenteil. Sich fallenlassen, zusammenbrechen – um wieder neu aufzubrechen. Unsere Kreativität wird in der Dunkelheit neu entfacht. Ich bin jetzt genau hier bzw. fließe da gerade rein und das ist genau richtig.

Was geschieht, wenn Du Dir erlaubst, abzutauchen und die Dunkelheit auch willkommen zu heißen? Dich zurück zu ziehen und Dich nicht dafür zu schämen?

Es gibt einfach Zeiten, in denen es gut ist, die Welt draussen zu lassen und sich dabei ok zu fühlen. Das ist so wichtig, es ist ok.
Also nehme ich das Wasser und fließe damit, wie Ebbe und Flut. Denn das ist das Leben.
Erlaube es Dir selber, erlaube Dir nicht nur in der Flut zu sein, in den Höhen der Zeit, sondern auch in der Ebbe, in der Dunkelheit.

Ich gehe jetzt tauchen mit viel Herzlicht,
nächste Woche gibt es dann Infos zum Aloha-Flow und dem, was noch in die Welt kommen möchte.
Deine

unterschrift-lachs